Spitzbuben mit Aprikosenfüllung

Kein Zuckerguss, kein Puderzucker, keine Zuckerperlen – auf unserem zuckerfreien Plätzchenteller dominieren bisher doch eher Naturtöne ;-). Um zwischen die 100-Shades-of-brown noch etwas Abwechselung zu bringen, habe ich heute diese Spitzbuben gebacken.

Spitzbuben mit Aprikosenfüllung vegan zuckerfrei Rezept

Damit der Teig schön hell bleibt, habe ich ausnahmsweise mit Agavendicksaft gesüßt. Für den Farbkleks in der Mitte sorgt ein Püree aus getrockneten Aprikosen.

Der Teig ist recht mürbe, darum wollen die Plätzchen mit Vorsicht behandelt sein. Wem die Angelegenheit zu brüchig ist, kann auch einfach normale Formen ausstechen und mit der „Marmelade“ aufeinander kleben.

Die angegebene Menge für die Füllung reicht für etwa die doppelte Teigmenge. Allerdings können Mixer meistens keine kleineren Mengen verarbeiten. Ich verwende den Rest wie Brotaufstrich oder rühre ihn in den Joghurt.

Tipp: In der Kategorie „Weihnachtsbäckerei“ findest du noch mehr zuckerfreie und vegane Plätzchenrezepte. Bitte beachte dort auch meine Hinweise zur zuckerfreien Weihnachtsbäckerei.

Rezept drucken
Spitzbuben mit Aprikosenfüllung
Spitzbuben mit Aprikosenfüllung vegan zuckerfrei Rezept
Portionen
Zutaten
Zutaten für den Mürbeteig:
Zutaten für die Füllung:
Portionen
Zutaten
Zutaten für den Mürbeteig:
Zutaten für die Füllung:
Spitzbuben mit Aprikosenfüllung vegan zuckerfrei Rezept
Anleitungen
  1. Die Margarine in kleine Stückchen schneiden und mit den restlichen Zutaten verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen, luftdicht verpacken und etwa 30 Minuten kühl stellen.
  2. Die Aprikosen klein schneiden und im Wasser einweichen. Den Backofen auf 160° Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen.
  3. Den Teig mit wenig Mehl auswellen und ausstechen. Dabei die Hälfte der Plätzchen mit einem Loch in der Mitte versehen. Etwa 12-15 Minuten backen.
  4. Die Plätzchen vorsichtig mit dem Backpapier auf ein Gitter ziehen und abkühlen lassen.
  5. Die Aprikosen mit dem Wasser fein mixen und auf die Unterteile (ohne Loch) streichen. Die Oberteile (mit Loch) darauf legen. Die Plätzchen vor dem Verpacken noch etwa einen Tag offen liegen lassen, damit die Füllung etwas trocknen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.