Apfelschnitten (ohne Margarine)

In meinem Newsletter habe ich neulich aufgerufen, mir Rezeptwünsche zu schicken, da ich planlos war, was ich backen könnte. Die liebe Sandra hat mir daraufhin geschrieben, sie würde sich über ein Rezept für Apfelschnitten ohne Margarine freuen. Über diese Idee habe ich mich sehr gefreut und habe einige Versuche gestartet, einen Mürbeteig ohne Margarine hinzubekommen. Kurz bevor ich aufgeben wollte, hat es doch noch geklappt. So, here it is – mein Rezept für vegane, zuckerfreie Apfelschnitten ohne Margarine.

Apfelschnitten vegan ohne Zucker ohne Margarine

Das Rezept gehört nicht nur in meine Lieblingskategorie „nur mit frischen Früchten gesüßt“ sondern es besteht dazu auch nur aus regionalen, saisonalen Zutaten. Saisonal in sofern, dass man auch gut Lageräpfel, also schon ältere, schrumpelige Äpfel verwenden kann. Uns hat es sehr gut geschmeckt! Vielen Dank, liebe Sandra, für deine Inspiration. Ich hoffe das Rezept ist so, wie du es dir vorgestellt hast!

gedeckter Apfelkuchen vegan ohne Zucker

Ich weiß nicht wie es dir geht, aber für mich sind Äpfel beim Backen ohne Zucker einfach unverzichtlich, und so reiht sich das Rezept in eine lange Reihe Apfelrezepte ein, die schon hier auf meinem Blog erschienen sind:

Welche Rezepte hast du davon schon ausprobiert? Backst du auch so gerne mit Äpfeln oder hast du einen eigenen Rezeptwunsch? Schreib mir gerne einen Kommentar!

Deine Franziska

Rezept drucken
Apfelschnitten (ohne Margarine)
Menüart Gebackenes
Küchenstil ohne Zucker, vegan
Kochzeit 40 Minuten
Portionen
Stück
Zutaten
Für den Teig:
Für die Füllung:
Menüart Gebackenes
Küchenstil ohne Zucker, vegan
Kochzeit 40 Minuten
Portionen
Stück
Zutaten
Für den Teig:
Für die Füllung:
Anleitungen
Füllung vorbereiten:
  1. Die Äpfel waschen, schälen, entkernen und in feine Würfel schneiden. Damit sie nicht braun werden, kannst du sie mit etwas Zitronensaft betreufeln, muss aber nicht. Dann die Äpfel mit Zimt und Speisestärke vermischen.
  2. Ein Backblech fetten oder mit Backpapier belegen. Den Backofen auf 180° vorheizen.
Teig zubereiten:
  1. Salz und Backpulver zusammen mit dem Mehl in eine Schüssel geben. Apfelmark und Öl mischen und mit der Mehlmischung verkneten, bis der Teig nicht mehr klebt. Ich habe dazu die Küchenmaschine benutzt, es geht aber auch von Hand.
Fertigstellen:
  1. Den Teig etwa doppelt so groß wie dein Backblech auswellen, in zwei Hälften schneiden und einen davon auf das Blech legen. Wenn der Teig kleiner ist als dein Backblech, nach Möglichkeit einen Backrahmen darum legen. Jetzt die Apfelfüllung auf dem Teig verteilen und die zweite Teighälfte auflegen.
  2. Die Apfelschnitten bei 180° Ober-Unter-Hitze etwa 40 Minuten backen. Wenn du Backpapier verwendet hast, dann mitsamt Backpapier vom Blech auf ein Kuchengitter ziehen. Die Schnitten abkühlen lassen und anschließend in Stücke schneiden.

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. Sandra

    PS: Oh ja, genau so hatte ich sie mir vorgestellt und sie sehen mega lecker aus!!!

    1. Franziska

      Liebe Sandra, sehr gerne! Ich wünsche dir viel Spaß beim Backen und danke für deine Inspiration!
      Liebe Grüße, Franziska

  2. Sandra

    Liebe Franziska,
    das ist so unglaublich lieb, dass du extra auf meinen Wunsch hin dieses Rezept entwickelt hast.
    Ich bedanke mich ganz, ganz herzlich und freue mich schon, es ganz bald auszuprobieren.
    DANKESCHÖN!
    Liebe Grüße
    Sandra

Schreibe einen Kommentar