Cantuccini

Nachdem wir hier am Bodensee im Februar schon die ersten richtig schönen Sonnentage dieses Jahr genießen durften, kommt mir der Wind, der in den letzen Tagen hier weht, umso kälter vor. Was gibt es da schöneres, als sich nach dem Spaziergang mit der Familie mit einer Tasse heißem Kakao zusammen aufzuwärmen? Durch die leckeren Cantuccini wird das ganze gleich noch gemütlicher.

Cantuccini vegan ohne Zucker

Das Rezept wurde mir von der lieben Stephanie zur Verfügung gestellt. Sie isst seit dem 1. Januar 2019 keinen industriell verarbeiteten Zucker und benutzt stattdessen nur noch frisches und getrocknetes Obst zum Süßen. Vor ihrer Umstellung hat Stephanie gerne Süßes gegessen, sowohl Selbstgebackenes als auch vegane Süßigkeiten, und wollte einfach mal ausprobieren, ob es ihr gelingt, auf den Zucker zu verzichten.

Worauf sie nicht verzichten möchte ist das Backen. Sie süßt dabei mit getrockneten Datteln oder frischen Früchten. Die Rezepte dafür findet sie entweder im Internet oder entwickelt sie selbst, wie auch dieses leckere Cantuccini-Rezept! Vielen Dank Stephanie, dass ich es hier veröffentlichen darf!

Cantuccini vegan ohne Zucker

Ein Tipp von meiner Leserin Ingrid: Die Leinsamen vor dem Zubereiten des Teiges quellen lassen, dann bröselt der Teig beim Schneiden nicht so. Sie backt die Cantuccini immer mit 140 g Kamut und 60 g Buchweizenmehl und verwendet der Einfachheit halber gehackte Mandeln. Vielen Dank dafür!

Rezept drucken
Cantuccini
Cantuccini vegan ohne Zucker
Menüart Gebackenes
Küchenstil ohne Zucker, vegan
Portionen
Zutaten
Menüart Gebackenes
Küchenstil ohne Zucker, vegan
Portionen
Zutaten
Cantuccini vegan ohne Zucker
Anleitungen
  1. Die Datteln grob zerkleinern und im Wasser einweichen. Für eine süßere Variante 100 g Datteln und 100 ml Wasser verwenden. Den Backofen auf 180° Ober-Unter-Hitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.
  2. Die Leinsamen in Mixer fein zerkleinern und mit dem Mehl, Speisestärke, Backpulver und Salz vermischen. Die Mandeln grob hacken und ebenfalls dazu geben.
  3. Die eingeweichten Datteln mitsamt dem Wasser im Mixer zu einem feinen Püree verarbeiten. Die Masse sollte homogen und nicht mehr stückig sein, sonst wird der Teig später zu krümelig.
  4. Dattelpüree, Öl und ggf. Amaretto oder Bittermandelaroma mit der Mehlmischung von Hand nur solange verkneten, bis ein gleichmäßiger Teig entstanden ist. Wenn du die süßere Variante machst, verwende nur etwa 30-40 g Öl.
  5. Aus dem Teig ein oder zwei Würste formen, je nach dem wie groß die Cantuccini werden sollen. Diese etwa 20 Minuten backen. Sie sollten nur an den Enden minimal braun werden, da sie sonst beim schneiden leicht zerbrechen. Aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen (etwa 5 Minuten) und auf einem Brett in Scheiben schneiden. Am besten hat dies bei mir mit einem Messer mit Wellenschliff funktioniert. Die Scheiben nochmals für etwa 15 Minuten fertig backen.
Rezept Hinweise

Die Cantuccini benötigen etwas Fingerspitzengefühl, da sie leicht zerbrechen. Bei mir war für den Erfolg ausschlagebend, dass ich das Leinmehl verwendet habe. Außerdem sollte der Teig wirklich von Hand geknetet werden (in meiner Küchenmaschine wurde er zäh) und die Kekse dürfen vor dem Schneiden nicht zu lange im Ofen sein. Aber ausprobieren lohnt sich: Die Cantuccini schmecken einfach toll!  

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen