Erdbeerkuchen mit Vanillepudding

Nachdem es letzte Woche einen Erdbeerkuchen mit Cashewcreme gab, habe ich heute ein weiteres Erdbeerkuchenrezept für dich. Dieses mal für einen ganz klassischen Erbeerkuchen, bestehend aus einem Boden, Vanillepudding, Erbeeren und einem Guss. Wobei ganz klassisch ist er natürlich nicht, denn wie alle Rezepte auf meinem Blog ist er vegan und ohne Zucker, sogar nur mit frischen Früchten gesüßt.

Die Basis für den Erdbeerkuchen bildet ein Rührteig, der nur mit Bananen gesüßt ist. Wenn du keine Bananen magst, kannst du ihn stattdessen auch diesem Boden, der mit Äpfeln gesüßt ist, backen. Ich habe den Boden einmal mit ungeschälten und einmal mit geschälten Mandeln (Foto) gebacken. Mit ungeschälten Mandeln hat der Boden mehr Biss, mit den geschälten kommt der Geschmack der Banane stärker zum Tragen. Mir hat die Version mit den geschälten Mandeln besser geschmeckt. Du kannst selbst entscheiden, was du lieber magst.

Erdbeerkuchen mit Vanillepudding. Vegan und ohne Zucker
Sommer-Feeling pur: Frischen Erdbeerkuchen im Garten genießen.

Ich hatte den Boden beim ersten Versuch in einer Obstbodenform gebacken. Allerdings hat es sich als nicht so praktisch herausgestellt, da die Erdbeeren dann recht hoch waren und nicht vom Guss bedeckt waren. Deshalb habe ich für die zweite Version (die auf den Fotos) eine normale Springform benutzt und anschließend einen Tortenring darum gelegt. Wenn du keinen Tortenring hast, nehme einfach den Ring deiner Springform.

Für den Guss habe ich Apfelsaft und Wasser mit Agar-Agar geliert. Ich habe zwar schon länger eine Tüte Agar-Agar im Schrank stehen, jedoch habe ich mich noch nie ran getraut. Völlig zu unrecht, denn die Herstellung von Gelee mit Agar-Agar ist ziemlich einfach.

Das Agar-Agar wird in die kalte Flüssigkeit gerührt und zwei Minuten unter Rühren gekocht. Beim Abkühlen geliert die Flüssigkeit dann ab etwa 35 Grad. Je nach Qualität des Agar-Agar braucht man unterschiedlich viel. Auf meiner Packung (von Biovita – Affiliate-Link) ist eine Dosierung von 10 g auf 1 Liter Flüssigkeit angegeben. Wenn du dir unsicher bist, wieviel Agar-Agar du für den Guss brauchst, kannst du eine Gelierprobe machen (Anleitung von Utopia). Falls der Guss noch zu flüssig ist, einfach nochmal Agar-Agar mit wenig Wasser anrühren, unter den Guss geben und nochmals 1-2 Minuten köcheln.

Ich war sehr ungeduldig und habe den Guss sofort nach dem Kochen über die Erdbeeren gegossen. Dadurch war er jedoch noch komplett flüssig und lief teilweise zwischen Tortenring und Kuchen hinunter. Um das zu verhindern, lasse den Guss noch ein wenig abkühlen. Damit er dann auf dem Kuchen schneller erstarrt. Zur Not kannst du ihn durch vorsichtiges Erwärmen wieder verflüssigen.

Nun aber genug Theorie – hier endlich das Rezept. Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachbacken!

Deine Franziska

Rezept drucken
Erdbeerkuchen mit Vanillepudding
Menüart Gebackenes
Küchenstil ohne Zucker, vegan
Portionen
Springform (26cm)
Zutaten
Für den Boden:
Für den Pudding:
Für den Belag:
Für den Guss:
Menüart Gebackenes
Küchenstil ohne Zucker, vegan
Portionen
Springform (26cm)
Zutaten
Für den Boden:
Für den Pudding:
Für den Belag:
Für den Guss:
Anleitungen
Boden:
  1. Eine Springform fetten und den Backofen auf 180° Umluft vorheizen.
  2. Die Banane zerdrücken oder pürieren und mit Öl und Pflanzendrink verrühren. Die trockenen Zutaten mischen und die Bananen-Masse mit einer Gabel unterrühren. Den Teig in die Springform füllen und etwa 25 Minuten backen. Anschließend abkühlen lassen.
  3. Währenddessen die Erdbeeren waschen und abtropfen lassen. Das Grün entfernen und die Erdbeeren klein schneiden.
  4. Den Boden aus der Form lösen, auf eine Tortenplatte legen und mit einem Tortenring umspannen.
Pudding:
  1. Wasser und Mandelmus mit dem Pürierstab oder mit dem Mixer mixen. (Bei Verwendung von Mandelmilch entfällt dieser Schritt.) In einen Topf geben und die Stärke und Vanille unterrühren. Unter Rühren aufkochen und auf den Kuchenboden streichen.
Erdbeeren:
  1. Die Erdbeeren auf dem Pudding verteilen und mit der flachen Hand vorsichtig andrücken, dass eine ebenmäßige Oberfläche entsteht.
Guss:
  1. Für den Guss den Apfelsaft, das Wasser und das Agar-Agar in einen Topf geben. Unter Rühren aufkochen und 1-2 Minuten köcheln lassen. Anschließend etwas abkühlen lassen und über dem Kuchen verteilen. Wenn das Agar-Agar zu kalt geworden ist, kannst du es vorsichtig durch erwärmen wieder verflüssigen.
  2. Den Kuchen etwa 1 Stunde abkühlen lassen, damit der Guss fest wird. Dann mit einem Messer vorsichtig innen am Tortenring entlang fahren, um den Kuchen zu lösen.

Dieser Beitrag hat 9 Kommentare

  1. Stefanie Schwesinger

    Hallo, ich würden den Kuchen gerne backen, allerdings würde ich anstatt Banane gerne datteln im Teig verwenden. Wie viel bräuchte ich dann davon? 🙂

    1. Franziska

      Hallo Stefanie,
      Ich würde 40-50 g Datteln nehmen und diese mit der gleichen Menge Wasser pürieren. Diese Dattelpaste kannst du dann statt der Banane (140g) in den Teig geben. Evtl musst du dann noch etwas Mehl oder Öl hinzufügen, damit die Konsistenz passt. Mach das einfach nach Gefühl.
      Alternativ kannst du auch das Rezept von der Heidelbeertorte (hier reicht das halbe Rezept) oder von der Schokobananentorte (Kakao durch Mehl und Haselnüsse durch Mandeln ersetzen) nutzen. Liebe Grüße, Franziska

      1. Alexandra Voeßing

        Hallo Franziska
        Ich würde gerne Äpfel statt Bananen nehmen. Welche Sorte Äpfel kann ich dann denn nehmen damit es auch schmeckt? Normalerweise nimmt man ja eher saurer Äpfel zum Backen, beim Boden dann auch?
        LG Alexandra

        1. Franziska

          Hallo Alexandra,
          Ich würde möglichst süße Äpfel nehmen. Ich selber nehme gerne einfach Apfelmark aus dem Glas oder Apfelbirnenmark, das ist noch ein bisschen süßer, finde ich.
          Alternativ könntest du auch den Boden vom Erdbeerkuchen mit Cashewcreme verwenden, der ist nur mit Apfel gesüßt.
          Liebe Grüße Franziska

  2. Stefanie Schwesinger

    Super, danke. Ich werde es ausprobieren. Liebe Grüße

  3. Lena

    Vielen Dank für dieses tolle Rezept!
    Wir haben den Kuchen heute zu viert auf einmal restlos weggeputzt.
    Anstatt der Mandelmilch habe ich Hafermilch genommen. Ansonsten alles genau nach Rezept.
    Der Kuchen ist wirklich sehr lecker und auch unkompliziert in der Zubereitung.

    1. Franziska

      Hallo Lena, das freut mich sehr! Danke für deinen lieben Kommentar. Liebe Grüße, Franziska

  4. Antonia

    Hallo, ich habe eine Frage. Im Rezept steht bei den Zutaten zum Boden kein Wasser dabei. Bei dem 2.Anleitungsschritt steht aber, dass man Banane, Öl und Wasser in eine Schüssel tun soll. Ich würde mich über eine schnelle Antwort freuen, da ich gerade mit dem Backen anfangen wollte. Danke schon im Vorraus 🙂

    1. Franziska

      Hallo Antonia,
      ich hoffe ich bin noch rechtzeitig. Danke für deinen Hinweis. Es muss statt Wasser Pflanzendrink heißen. Liebe Grüße und viel Spaß beim Backen! Liebe Grüße Franziska

Schreibe einen Kommentar