Hefeschnecken mit Apfelfüllung

Ich liebe es, wenn die Wohnung nach frischem Hefegebäck riecht. Es erinnert mich an früher. Wenn wir bei Oma zu Besuch waren, gab es immer frisches Hefebrot mit Topfen, Marmelade und geschroteten Leinsamen. Das wurde dann in kleine Stückchen geschnitten und in heißen Kakao getunkt. Wir haben es „Oma Belag“ genannt. Bei uns gab es heute Hefeschnecken mit Apfelfüllung.

Hefeschnecken vegan ohne Zucker

Aber auch in der Zubereitung finde ich Hefeteig super. Er ist nicht aufwendig und passt durch die Gehzeiten gut in meinen Mama Alltag, da ich über den ganzen Tag verteilt immer wieder mal kurz in die Küche kann, aber nie länger dort bleiben kann. Außerdem süße ich den Hefeteig nur mit Apfelmark, er ist also auch für alle geeignet, die nur frisches Obst zum Süßen verwenden.

Hefeteig ist unglaublich vielseitig. Heute habe ich ihn zu Hefeschnecken verbacken. Die sind gut zum Mitbringen und auch für kleine Kinderhände und BLW geeignet. Durch die Apfelfüllung sind sie auch am zweiten Tag noch frisch, man kann sie aber auch gut einfrieren.

Hefeschnecken mit Apfelfüllung

Wenn du noch nicht so geübt in der Hefeteig-Zubereitung bist, lies dir mal meinen Artikel „Alles über Hefeteig und wie er dir sicher gelingt“ durch. Wenn du gerne Hefeteig mit Hefeteig backst, habe ich noch ein Rezept für Apfelkuchen und Zwetschgenmuffins für dich. Außerdem habe ich ausprobiert, wie Hefeteig mit Süßkartoffel schmeckt.

Viel Spaß beim Nachbacken,

deine Franziska

Rezept drucken
Hefeschnecken mit Apfelfüllung
Menüart Gebackenes
Küchenstil ohne Zucker, vegan
Portionen
Zutaten
Zutaten für den Teig:
Zutaten für die Füllung:
Menüart Gebackenes
Küchenstil ohne Zucker, vegan
Portionen
Zutaten
Zutaten für den Teig:
Zutaten für die Füllung:
Anleitungen
  1. Mehl, Trockenhefe, Salz und Zimt vermischen. Apfelmark und (Pflanzen-)Milch zufügen und solange verkneten, bis der Teig geschmeidig ist. Etwa 1 Stunde oder länger unter einem Tuch an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Volumen sichtbar vergrößert hat.
  2. Für die Füllung die Äpfel waschen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Mit Zitronensaft, Zimt und Rosinen nach Belieben vermischen. Backofen auf 160° Ober-Unter-Hitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen.
  3. Den Teig auf einer bemehlten Fläche rechteckig ausrollen. Die Füllung darauf geben, dabei an einer Seite etwas frei lassen, und andrücken. Den Teig eng aufrollen, sodass die Rolle an der freigelassenen Seite abschließt.
  4. Die Teigrolle vorsichtig in etwa 2 cm breite Streifen schneiden und auf das Backblech legen. Etwas Abstand lassen, da die Schnecken im Ofen aufgeben. Je nach Größe etwa 35 Minuten backen, bis die Hefeschnecken eine schöne Farbe haben.
  5. Die abgekühlten Hefeschnecken am besten in einer Dose oder Tüte aufbewahren, damit sie frisch halten.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Anne

    Hallo Franziska,
    Wie viele Schnecken hast du aus dem Teig bekommen und wie dick hast du ihn ausgerollt?

    Ohne Fotos der einzelnen Arbeitsschritte finde ich es etwas schwierig.
    Vielleicht wäre das ja noch ne Anregung…

    1. Franziska

      Hallo Anne, da bist du ja auf eins meiner ältesten Rezepte gestoßen 😉 . Ich habe es schon ziemlich lange nicht mehr gemacht, drum kann ich dir leider keine genauen Angaben machen. Ich glaube das waren so 10-12 Schnecken. Den Teig würde ich etwa 0,5-1 cm dick auswellen. Wenn du viele kleine Schnecken machen möchtest, kannst du den Teig eher länglich auswellen. Für größere Schnecken eher quadratisch. Und ich würde die Äpfel feiner schneiden als auf dem Foto, dann bleibt die Füllung besser an Ort und Stelle.

      Danke für deine Anregung mit den Rezeptfotos. Da ich die schon öfter bekommen habe, versuche ich es bei den neuen Rezepten umzusetzen. Da meine Küche beim Backen leider immer sehr chaotisch aussieht, ist das immer mit etwas Aufwand verbunden, aber ich sehe das auch so, dass es hilfreich ist, die Schritte besser nachvollziehen zu können.

      Viel Spaß beim Backen,
      Franziska

Schreibe einen Kommentar