Hefeschnecken mit Apfelfüllung

Ich liebe es, wenn die Wohnung nach frischem Hefegebäck riecht. Es erinnert mich an früher. Wenn wir bei Oma zu Besuch waren, gab es immer frisches Hefebrot mit Topfen, Marmelade und geschroteten Leinsamen. Das wurde dann in kleine Stückchen geschnitten und in heißen Kakao getunkt. Wir haben es „Oma Belag“ genannt.

Hefeschnecken vegan ohne Zucker

Aber auch in der Zubereitung finde ich Hefeteig super. Er ist nicht aufwendig und passt durch die Gehzeiten gut in meinen Mama Alltag, da ich über den ganzen Tag verteilt immer wieder mal kurz in die Küche kann, aber nie länger dort bleiben kann. Außerdem süße ich den Hefeteig nur mit Apfelmark, er ist also auch für alle geeignet, die nur frisches Obst zum Süßen verwenden.

Hefeteig ist unglaublich vielseitig. Heute habe ich ihn zu Hefeschnecken verbacken. Die sind gut zum Mitbringen und auch für kleine Kinderhände und BLW geeignet. Durch die Apfelfüllung sind sie auch am zweiten Tag noch frisch, man kann sie aber auch gut einfrieren.

Hefeschnecken mit Apfelfüllung

Damit der Hefeteig gelingt, ist es wichtig, dass die Milch schön warm ist (aber nur so warm, dass man den Finger 30 Sekunden drin lassen kann ohne dass es zu warm wird sonst killt man die Hefepilze) und der Teig zum Gehen im Warmen steht. Im Sommer einfach an einen sonnigen Platz stellen. Im Winter stelle ich ihn gerne vor die Heizung oder in den Backofen mit Lampe an. Dabei immer mit einem Tuch zudecken, denn der Hefeteig mag es ruhig. Und lass ihm ruhig Zeit. Unter perfekten Bedingungen war mein Teig auch schonmal nach 30 Minuten super groß, aber oft lasse ich ihn auch 2-3 Stunden. Dabei nur schauen, dass er nicht überläuft. Eventuell ab und zu wieder die Luft etwas rauskneten.

Rezept drucken
Hefeschnecken mit Apfelfüllung
Menüart Gebackenes
Küchenstil ohne Zucker, vegan
Portionen
Zutaten
Zutaten für den Teig:
Zutaten für die Füllung:
Menüart Gebackenes
Küchenstil ohne Zucker, vegan
Portionen
Zutaten
Zutaten für den Teig:
Zutaten für die Füllung:
Anleitungen
  1. Mehl, Trockenhefe, Salz und Zimt vermischen. Apfelmark und (Pflanzen-)Milch zufügen und solange verkneten, bis der Teig geschmeidig ist. Etwa 1 Stunde oder länger unter einem Tuch an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Volumen sichtbar vergrößert hat.
  2. Für die Füllung die Äpfel waschen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Mit Zitronensaft, Zimt und Rosinen nach Belieben vermischen. Backofen auf 160° Ober-Unter-Hitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen.
  3. Den Teig auf einer bemehlten Fläche rechteckig ausrollen. Die Füllung darauf geben, dabei an einer Seite etwas frei lassen, und andrücken. Den Teig eng aufrollen, sodass die Rolle an der freigelassenen Seite abschließt.
  4. Die Teigrolle vorsichtig in etwa 2 cm breite Streifen schneiden und auf das Backblech legen. Etwas Abstand lassen, da die Schnecken im Ofen aufgeben. Je nach Größe etwa 35 Minuten backen, bis die Hefeschnecken eine schöne Farbe haben.
  5. Die abgekühlten Hefeschnecken am besten in einer Dose oder Tüte aufbewahren, damit sie frisch halten.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen