Käsekuchen mit Himbeeren (auf Sojabasis)

Heute darf ich das fertige Rezept für meinen veganen und zuckerfreien Käsekuchen mit Himbeeren mit dir teilen.

veganer Himbeer Käsekuchen zuckerfrei

Streng genommen ist es natürlich kein Käsekuchen, da weder Quark noch Eier in der Füllung sind. Nicht mal Zucker hat es in mein Rezept geschafft. Die Süße bekommt der Kuchen nur durch frisches Obst. Ich bin ein bisschen stolz, denn ich finde, Kuchen ohne Trockenfrüchte oder Sirup ist doch immer eine kleine Herausforderung.

veganer Himbeer-Käse-Kuchen ohne Zucker

Für die Zubereitung benötigst du einen Mixer. Es reicht, wenn du ihn zwischen den Arbeitsschritten grob mit dem Teigschaber ausschabst, spülen muss du ihn zwischendurch nicht.

Wir haben diesen schönen Novembertag für ein Kuchenpicknick im Garten genutzt und im Sonnenschein die wahrscheinlich letzten Herbsthimbeeren dieses Jahr genascht.

Himbeer-Käse-Kuchen ohne Zucker vegan

Wenn du gerne Beeren magst, schau dir gerne meine Johannisbeerschnitten und Brombeermuffins an.

Wenn du das Rezept ausprobiert hast, schreib mir gerne, wie es dir geschmeckt hat!

Deine Franziska

Rezept drucken
Himbeerkäsekuchen (auf Sojabasis)
Menüart Gebackenes
Küchenstil ohne Zucker, vegan
Portionen
Stücke
Zutaten
Zutaten für den Teig:
Zutaten für die "Käse"-Creme:
Zutaten für die Himbeercreme:
Menüart Gebackenes
Küchenstil ohne Zucker, vegan
Portionen
Stücke
Zutaten
Zutaten für den Teig:
Zutaten für die "Käse"-Creme:
Zutaten für die Himbeercreme:
Anleitungen
  1. Den Backofen auf 160° Umluft vorheizen. Eine Springform fetten und mit Mehl ausstreuen. Die Himbeeren auftauen lassen (wenn TK).
  2. Die Banane zusammen mit den Mandeln und dem Öl fein mixen und mit dem Mehl zu einem Teig verkneten. Je nach Größe der Banane mehr oder weniger Mehl verwenden. Die Konsistenz sollte etwa wie Mürbeteig sein. Den Teig in die vorbereitete Springform drücken, sodass ein Rand entsteht.
  3. Nun alle Zutaten für die "Käse"-Creme im Mixer solange mixen bis eine sehr feine Masse entstanden ist. Diese in die Form geben.
  4. Anschließend die Zutaten für die Himbeercreme mixen und ebenfalls in die Form geben. Mit einer Gabel leicht mit der "Käse"-Creme vermischen. Die Füllung glatt streichen.
  5. Im vorgeheizten Ofen 1 Stunde backen. Ofen ausschalten und den Kuchen noch 10 Minuten im ausgeschalteten Ofen ruhen lassen. Kuchen auskühlen lassen und aus der Form lösen.

Dieser Beitrag hat 8 Kommentare

  1. Lisa

    Liebe Franziska,
    wir haben deinen Himbeer-Käsekuchen am Wochenende ausprobiert und er hat uns sehr lecker geschmeckt! Wir sind erst sein kurzem dabei, Zucker zu reduzieren bzw. wegzulassen, deshalb habe ich ein bisschen geschummelt und im Teig noch ein paar Datteln versteckt zum Süßen :). Auf den ausgekühlten Kuchen haben wir halbaufgetaute TK-Himbeeren gelegt, das hat es nochmal fruchtiger gemacht.
    Vielen Dank für dein tolles Rezept, ich werde noch mehr von dir ausprobieren in den nächsten Wochen!
    Viele Grüße,
    Lisa

    1. Franziska

      Liebe Lisa,
      Deine Idee mit den Datteln und den Himbeeren klingt toll!
      Liebe Grüße Franziska

  2. Gisela Burg

    Hallo Franziska,
    Ich habe deinen Blog vor einigen Tagen entdeckt und bin sehr angetan davon. Nun würde ich gerne den Himbeer Käsekuchen backen. Meinst du dass man diesen Kuchen einfrieren kann? Hast du da schon Erfahrungen mit gemacht?
    Gruß von Gisela

    1. Franziska

      Hallo Gisela,
      Ich habe den Käsekuchen noch nie eingefroren,aber ich wäre eher vorsichtig damit. Hefekuchen lässt sich zb super einfrieren, bei einem Bienenstich (Rezept ist leider noch nicht online) ist die Creme beim einfrieren ganz grisselig und wässrig geworden. Kann sein, dass das beim Käsekuchen auch passiert.
      Falls du es doch ausprobierst, berichte gerne!
      Liebe Grüße, Franziska

  3. Gisela

    Hallo Franziska, nun habe ich den Käsekuchen gebacken und er hat uns sehr gut geschmeckt. Ich habe dann die letzten drei Stücke eingefroren und kürzlich wieder aufgetaut. Das ging einwandfrei, er schmeckte sehr gut und auch die Konsistenz war unverändert. Danke für deine tollen Rezepte und lieben Gruß von Gisela

    1. Franziska

      Hallo Gisela,
      vielen Dank für deine Rückmeldung! Gut zu wissen, dass der Kuchen auch nach dem Einfrieren noch schmeckt. Dann mache ich nächstes mal gleich Kuchen auf Vorrat 🙂
      Liebe Grüße,
      Franziska

  4. Tamara

    Liebe Franziska,

    ich würde gerne deinen Käsekuchen ausprobieren. Ich habe allerdings nur Naturtofu bekommen. Ich weiß auch gar nicht, was genau Seidentofu ist. 😀 Denkst du, es geht auch nur mit Naturtofu?

    Liebe Grüße
    Tamara

    1. Franziska

      Hallo Tamara,
      Seidentofu ist weicher als Naturtofu. Hast du denn eine Chance an Sojajoghurt zu kommen? Grundsätzlich geht es auch nur mit Naturtofu, dann wird der Kuchen eher krümeliger, durch den Seidentofu eher cremiger. Kommt immer drauf an, wie man es lieber mag. Ich würde dann einfach noch etwas Pflanzenmilch dazu geben, damit es nicht zu trocken wird. Die Konsistenz der Masse sollte ein wenig fester sein, als man es von klassischem Käsekuchen kennt.
      Liebe Grüße,
      Franziska

Schreibe einen Kommentar