Lebkuchengewürz

Gerade in der Weihnachtszeit haben Gewürze in der Bäckerei Hochsaison. Sie wärmen uns in der kalten Jahreszeit von Innen und streicheln die Seele. Hier ist mein Rezept für ein Lebkuchengewürz. Du kannst sie nicht nur für Lebkuchen, sondern z.B. auch für heißen Kakao, weihnachtliches Bananenbrot oder Müsli verwenden.

selbstgemisches Lebkuchengewürz

Am besten schmeckt das Lebkuchengewürz wenn du die Zutaten in einer Gewürzmühle oder einem Mörser frisch zerkleinerst. Für den extra Pepp kannst du Kardamom, Piment und Nelken vor dem Mahlen auch noch ohne Fett in einer Pfanne vorsichtig anrösten. Für die schnelle Variante kannst du aber auch einfach fertig gemahlene aus der Tüte verwenden. Die angegebenen Mengen beziehen sich auf die Gewürze nach dem Mahlen. Du kannst die Mengen aber ganz nach deinem Geschmack abwandeln.

Nutze die Mengen-Funktion um dir das Rezept gleich in der benötigten Menge ausrechnen zu lassen. Ich stelle gerne gleich etwas mehr davon her und würze meinen heißen Kakao oder Süßspeisen damit. In kleine Gläschen gefüllt ist die Gewürzmischung auch ein schönes Weihnachtsgeschenk.

Viel Spaß beim Zubereiten,

deine Franziska

Rezept drucken
Lebkuchengewürz
selbstgemisches Lebkuchengewürz
Menüart ohne Backen
Küchenstil ohne Zucker, vegan
Portionen
Esslöffel
Zutaten
Menüart ohne Backen
Küchenstil ohne Zucker, vegan
Portionen
Esslöffel
Zutaten
selbstgemisches Lebkuchengewürz
Anleitungen
  1. Wenn du die Gewürze im ganzen verwendest, kannst du Nelken, Kardamom und Piment vorsichtig in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Dann alle Gewürze (sofern noch nicht geschehen) mahlen oder im Mörser zerkleinern.
  2. Die Gewürze mischen und luftdicht verschlossen an einem dunklen Ort (z.B. Küchenschrank) aufbewahren.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen