Schokomüsli mit Haselnüssen und Schokoladenstückchen

Na, gehörst du auch zu denen, die am liebsten mit was Süßem in ihren Tag starten. Viele Frühstückscerealien, die uns im Supermarkt angeboten werden, sind wohl eher als Süßigkeit als als ausgewogenes Frühstück zu betrachten. Trotzdem (oder vielleicht auch deshalb) stehen viele Menschen total drauf. Doch natürlich kann man auch süß, lecker und gesund in den Tag starten. Zum Beispiel mit diesem zuckerfreien und veganen Schokomüsli.

Schokomüsli mit Haferflocken Quinoa Haselnüssen und Dattelschokolade

Den Tag mit einem Müsli zu beginnen, ist an sich gar keine schlechte Idee. Vollkornflocken, Obst, Nüsse und Co bringen viele gesunde Nährstoffe mit und halten lange satt. Außerdem sind die Kreativität keine Grenzen gesetzt. Ich mache uns zum Beispiel gerne über Nacht eingeweichtes Müsli, ähnlich dem Birchermüsli.

Viele Frühstücksflocken, die man im Supermarkt kaufen kann, sind nicht ganz so gesund. Ich habe das Gefühl, umso mehr Zucker drin ist, umso mehr Mühe gibt sich der Hersteller, uns das Produkt schmackhaft zu machen. Bei Frühstückscerealien scheinen sie besonders Kinder im Visier zu haben. Foodwatch stellte in einer Marktstudie fest, dass Produkt, die sich an Kinder richten, besonders viel Zucker enthalten. Und auch bei einer Studie der AOK kommen die Hersteller nicht besser wer.

Banene, Schokomüsli und Cashewdrink zum Frühstück
Ich mag Schokomüsli gerne mit Cashewdrink und Banane.

Auch an uns geht die Werbung natürlich nicht vorbei und so stand ich vor kurzem mit meinem Dreijährigen vor dem Müsli-Regal und versuchte ihn mit allen Regeln der Kunst davon zu überzeugen, besser nicht die überzuckerten Cerealien in der knallbunten Schachtel mit dem Frosch drauf auszusuchen, sondern lieber die Haferflocken in der Papiertüte mit den ebenfalls sehr ästhetischen – ähh – Haferähren drauf. Aber gegen das Totschlagargument „besser eins mit Tier drauf“ hab ich nicht viel zu bieten.

Wir haben dann zum Glück noch eine Packung Cornflakes gefunden. Nicht ganz so bunt, aber immerhin ein Hahn drauf und nur wenig Zucker. Meine Erkenntnis des Tages: Nächstes mal besser die Müsli Vorräte selber auffüllen. Das Argument „das müssen wir nicht kaufen, das haben wir noch“ zieht bei meinen Sohn fast immer.

DIY Schokomüsli vegan und zuckerfrei

So kam es, dass ich mich zuhause dran gemacht habe, Schokomüsli zu machen. Es sollte schließlich mit den Sachen aus dem Supermarkt mithalten können.

Basis für mein zuckerfreies Schokomüsli bilden Haferflocken und gepufftes Quinoa. Das könnt ihr natürlich auch durch jedes andere gepuffte Getreide ersetzen. Das habe ich mit Mandelmus vermischt und im Ofen gebacken. Dazu kommen dann geröstete und gehackte Haselnüsse und Schokoladenplättchen. Ich habe dafür Dattelschokolade von Makri (unbezahlte Werbung wegen Markennennung*) genommen. Wer möchte kann auch 100% Schokolade benutzen. Ich habe mir dann noch eine Banane rein geschnitten und Cashewdrink dazu gemacht.

Das Müsli ist natürlich deutlich weniger süß als gekauftes Schokomüsli. Wenn du es gerne süßer magst, kannst du neben dem Mandelmus auch noch Dattelpaste oder einen Sirup/Dicksaft zu den Haferflocken dazu geben. Oder du süßt den Cashewdrink noch mit Datteln oder Banane.

Welches Müsli magst du am liebsten? Schreib mir gerne einen Kommentar.

Deine Franziska

P.S.: Ich habe mir die Schokolade ganz normal im Laden gekauft und weil sie mir schmeckt und ich den Gedanken der Firma unterstützenswert finde, nenne ich hier den Namen. Ich platziere hier bewusst keine bezahlte Werbung oder Affiliate-Links. Warum das so ist erfährt du hier.

Rezept drucken
Schokomüsli mit Haselnüssen und Schokoladenstückchen
Menüart Gebackenes
Küchenstil ohne Zucker, vegan
Portionen
Zutaten
Für das Schokomüsli:
Für den Cashewdrink:
Menüart Gebackenes
Küchenstil ohne Zucker, vegan
Portionen
Zutaten
Für das Schokomüsli:
Für den Cashewdrink:
Anleitungen
Schokomüsli
  1. Als erstes die Schokoplättchen herstellen. Dazu die Schokolade im Wasserbad schmelzen, dünn auf eine Alufolie streichen und abkühlen lassen. (Alternativ kannst du die Schokolade auch einfach hacken.)
  2. Die Haferflocken und das gepuffte Qunioa mit dem Mandelmus mischen. Wenn du es süßer magst, kannst du an dieser Stelle noch Dattelpaste oder Sirup / Dicksaft hinzufügen. Die Mischung auf zwei Backblechen verteilen und bei 120° Umluft 30 Minuten backen.
  3. Während dessen die Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Abkühlen lassen, die Schalen entfernen und hacken. Die abgekühlte Schokolade in Stücke brechen.
  4. Die Haferflocken nach Ende der Backzeit abkühlen lassen und anschließend mit Schokolade und Haselnüssen vermischen.
Cashewdrink:
  1. Alle Zutaten gründlich mixen. Optimal ist, die Cashews vorher einzuweichen, es geht aber auch ohne. Nach Belieben die verbleibenden Stückchen aussieben, z.B. mit einem Nussmilchbeutel. Im Müsli merkt man die Stückchen allerdings nicht.

Schreibe einen Kommentar