Schokopudding (mit Datteln, glutenfrei)

Ich liebe Schokopudding – das hat sich auch durch meinen Zuckerverzicht nicht verändert. Sei es als gesunder Nachtisch für die Kinder oder um eine ganze Schüssel alleine abends auf dem Sofa auszulöffeln. Hier mein Rezept für meinen zuckerfreien, vegane, sojafreien Schokopudding mit Datteln.

Schokopudding ohne Zucker

Der Schokopudding schmeckt fast genauso wie klassischer, du kannst ihn also bedenkenlos auch für nicht vegane Zuckerjunkies kochen. Wobei für richtige Zuckerjunkies sollten es vielleicht ein paar mehr Datteln sein. Aber meine Gäste, die alle „normalen“ Schokopudding gewöhnt sind, finden ihn immer sehr lecker.

Ich richte den Pudding gerne wie auf den Fotos mit ein paar Scheiben Banane, Kakaonibs und gehackten Mandeln an. Mein Sohn liebt die Kombination mit Beeren (entweder frische oder aufgetaute TK-Beeren). Auch mit Roter Grütze schmeckt er mega lecker. Was ich auch gerne mag ist die Kombination mit eingekochten Birnen. Welche Kombination magst du am liebsten?

Ich verwende in meinem Rezept übrigens kein Puddingpulver aus der Tüte sonder einfach Speisestärke und Kakao. Das habe ich eh immer da, und es spart Müll. Außerdem kannst du selber bestimmen, wie schokoladig dein Pudding werden soll. Ich mag es gerne ziemlich dunkel und mache, wenn ich ihn alleine esse, immer noch ein bisschen mehr Kakao rein.

Die Basis für den Pudding ist die wohl schnellste selbstgemachte Mandelmilch aus Mandelmus und Wasser. Wenn du kein Mandelmus da hast, kannst du stattdessen auch Sojamilch verwenden. Mit gekaufter Mandelmilch wird der Pudding erfahrungsgemäß etwas wässiger, da der Mandelanteil niedriger ist. Für einen extra cremigen Pudding kannst du auch mehr Mandelmus zugeben. Wir leben da ganz nach dem Motto „mehr geht immer“ 😉

Wenn du noch mehr Rezepte mit Schokolade suchst, schau dir mal meine Lieblingsrezepte mit Schokolade an (einfach auf die Bildbeschriftung klicken):

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachkochen!

Deine Franziska

Rezept drucken
Schokopudding (mit Datteln, glutenfrei)
Menüart Gekochtes
Küchenstil ohne Zucker, vegan
Portionen
kleine Gläser
Zutaten
Dekoration (optional)
Menüart Gekochtes
Küchenstil ohne Zucker, vegan
Portionen
kleine Gläser
Zutaten
Dekoration (optional)
Anleitungen
Pudding kochen:
  1. Die Datteln kleinschneiden und in etwa der Hälfte des Wassers etwa eine halbe bis ganze Stunde einweichen, je nachdem wie stark dein Mixer oder Pürierstab ist. Dann Kakao, Salz, Zimt und Mandelmus zugeben und alles glattmixen.
  2. Zusammen mit dem restlichen Wasser und der Speisestärke in einen Topf geben und gut verrühren. Anschließend aufkochen und von der Herdplatte nehmen.
Anrichten:
  1. Die Banane in Scheiben schneiden und in 6 kleine Gläser verteilen. Den noch heißen Pudding darauf verteilen. Mit Banane, Kakaonibs und Mandeln garnieren.
Alternativ bei großem Puddingheißhunger:
  1. Den Pudding in eine große Schüssel füllen und direkt löffeln 😉 Achtung heiß!

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Beate

    Dieser Schokopudding ist wirklich unglaublich lecker und es macht Spaß, ihn zuzubereiten. Im arabischen Laden gibt es Dattelpüree im Block, da fällt das Einweichen weg. Haben beim ersten Mal Mandelmus und Hafermilch genommen, beim zweiten Mal Sesammus (Tahin) und Hafermilch und es warten schon Erdnussmus und Cashewmus auf das dritte und vierte Mal. Haben mit dem Pürierstab gearbeitet und, damit es besser flutscht, gleich etwas Hafermilch reingerührt, bis es schön cremig ist. Und natürlich gleich den Tipp umgesetzt, mehr Kakaopulver zu nehmen, der ist für Schokoliebhaber Gold wert. Übrigens schmeckt Deine rote Grütze hervorragend dazu. Wir machen keinen Pudding aus der Packung mehr!

    1. Franziska

      Hallo Beate, danke für deine Ideen!! Es freut mich sehr, dass euch der Pudding so gut schmeckt.
      Liebe Grüße, Franziska

Schreibe einen Kommentar