Süßkartoffelkuchen

Der Süßkartoffelkuchen war der erste Kuchen, den ich erfolgreich ohne Zucker gebacken habe. Eigentlich wollte ich einen Rüblikuchen machen, aber die Karotten gaben zuviel Feuchtigkeit ab und es fehlte Bindung. Da die Süßkartoffel viel Stärke enthält, macht sie hier einen guten Job.

Süßkartoffelkuchen vegan zuckerfrei

Der Kuchen ist durch die Süßkartoffeln saftig und lässt sich gut am Vortag backen. Am besten schmeckt er mir, wenn er schön durchgezogen ist. Wer es süßer mag, kann einfach mehr Datteln in den Teig geben. Für unterwegs kannst du den Teig auch in Muffinförmchen füllen oder in einer Kastenform backen, so ist er handlicher.

Ich habe den Kuchen mit einem „Zuckerguss“ bestrichen. Natürlich enthält er keinen Puderzucker sondern Datteln und Zitronensaft. Der Zitronensaft gibt dem Kuchen eine fruchtige Note, außerdem sieht die Oberfläche dann schön glänzig aus. Wenn es schnell gehen muss, kannst du den Guss natürlich auch weg lassen.

Der Süßkartoffelkuchen bevorzugt kühle Lagerung, da er keinen Zucker aber viel Feuchtigkeit enthält und somit bei Zimmertemperatur erfahrungsgemäß nur kurze Zeit hält. Am besten im Kühlschrank oder in einem Kellerraum aufbewahren.

Süßkartoffelkuchen vegan zuckerfrei

Für das Rezept benötigst du einen Pürierstab oder Mixer um die Datteln zu zerkleinern. Außerdem muss die Süßkartoffel gerieben werden, was mit einer Küchenmaschine deutlich schneller geht. Den Teig verrühre ich einfach mit einem Kochlöffel.

Für eine süße Deko mit Blümchen Süßkartoffel in dünne Scheiben schneiden und beim Glasieren des Kuchens auf die Glasur legen und mit Wasser oder Glasur bepinseln, damit die Blümchen sich nicht biegen, wenn der Kuchen nochmal in Ofen kommt.

Weitere zuckerfreie Kuchen findest Du in der Kategorie Kuchen und Torten. Wenn du gerne Süßkartoffel magst, schau dir doch mein Rezept für Hefeosterhasen mit Süßkartoffel an.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachbacken!

Deine Franziska

Rezept drucken
Süßkartoffelkuchen
Menüart Gebackenes
Küchenstil ohne Zucker, vegan
Portionen
Springform (26cm)
Zutaten
Zutaten für den Teig:
Zutaten für den Guss:
Für die Dekoration:
Menüart Gebackenes
Küchenstil ohne Zucker, vegan
Portionen
Springform (26cm)
Zutaten
Zutaten für den Teig:
Zutaten für den Guss:
Für die Dekoration:
Anleitungen
  1. Die Datteln für den Teig grob zerkleinern und in der angegebenen Menge Wasser einweichen. Eine runde Springform fetten und mit etwas Mehl oder Paniermehl ausschwenken. Backofen auf 175° Umluft vorheizen.
  2. Die Süßkartoffel schälen und fein raspeln. Mehl, Mandeln, Backpulver, Salz und Zimt vermischen. Süßkartoffelraspel dazugeben und gründlichen mit der Mehlmischung verrühren, sodass die Raspel nicht mehr zusammenkleben.
  3. Die Datteln mit dem Einweichwasserasser fein mixen und unter die Süßkartoffelmischung heben, sodass ein recht fester (!) homogener Teig entsteht. Die Teigmasse in die Springform geben, gleichmäßig verteilen und glattstreichen. Ca. 35 Minuten backen.
  4. Die Datteln grob zerkleinern und im Wasser und Zitronensaft einweichen, solange der Kuchen im Ofen ist. Anschließend pürieen. Wenn der Kuchen durch ist und eine schöne Farbe hat, kurz aus dem Ofen nehmen und mit dem Guss bestreichen und mit den Mandeln bestreuen. Anschließend nochmal 10 Minuten in den ausgeschalteten, aber noch heißen Ofen stellen.
  5. Den fertigen Kuchen auskühlen lassen und aus der Form lösen. Guten Appetit!

Dieser Beitrag hat 15 Kommentare

  1. Carmen

    Der Kuchen schmeckt aber ist noch nicht durch gebacken obwohl länger im backofen gelassen. Bin nicht sicher ob es so sein soll, also wie roher teig oder ob ich irgendwas falsch gemacht habe🤔aber eigentlich habe ich alles nach Anleitung gemacht.

    1. Franziska

      Hallo Carmen,
      Das tut mir leid. Eigentlich sollte der Kuchen schon durch sein. Zwar weich, aber so, dass er nicht schmiert. Ich werde das Rezept nochmal backen, evtl muss die Backzeit tatsächlich länger sein. Vielen Dank für deine Rückmeldung!
      Liebe Grüße Franziska

  2. Carina Halenza

    Der Kuchen ist super geworden und hat bei mir sogar nur 30 Minuten gebacken. Er war sehr lecker. Vielen Dank für das Rezept. Liebe Grüße Carina

    1. Franziska

      Hallo Carina, das freut mich, Danke für deine Rückmeldung! Liebe Grüße Franziska

    2. Sabkirle

      Super lecker. Habe lange nach einem solch leckeren Rezept gesucht. Ich könnte ihn mir auch gut mit Apfelstückchen oder Heidelbeeren vorstellen. Bei mir war der Kuchen übrigens nach 25 Minuten schon fertig gebacken. Danke für das Rezept.

  3. Kathi

    Leider ist mein Kuchen innen auch komplett roh geblieben 🙁 Hab ihn sogar über 50min im Ofen gehabt. Schade!

    1. Franziska

      Hallo Kathi,
      das tut mir leid! Es ist echt komisch, dass der Kuchen manchmal klappt und manchmal nicht. Ich würde gerne herausfinden, woran das liegt. Magst du mir verraten, ob du mit Vollkorn oder Weißmehl gebacken hast?
      Liebe Grüße, Franziska

  4. Alyson

    Zu Franziska

    Bevor ich mich ins Backvergnügen stürze… Ist es die Idee die Süsskartoffeln roh oder vorgekocht zu verwenden?

    Danke und Grüsse
    Alyson

    1. Franziska

      Hallo Alyson,
      die Süßkartoffel soll roh verwendet werden.
      Liebe Grüße, Franziska

  5. Mary

    Hallo Franziska. Ein tolles Rezept. Der Kuchen ist jetzt im Ofen. Der Teig ist schon mal sehr lecker. Bin gespannt. Nach so einem gesunden Rezept habe ich schon lange gesucht. Lieben Dank. Mary

    1. Franziska

      Hallo Mary,
      freut mich, dass dir meine Rezepte gefallen. Ich wünsche dir einen guten Appetit!
      Liebe Grüße, Franziska

      1. Mary

        Danke, wir haben den Kuchen gerade gegessen, er ist perfekt geworden und hat uns allen prima geschmeckt. Lg

        1. Franziska

          Das freut mich aber! Danke für die Rückmeldung!

  6. Carla

    Sowie für andere Leute, war mein Kuchen innen nicht komplett durch gebacken (nach 55 min).
    Und noch etwas, es ist gewachsen und nachdem ich den Ofen ausgeschaltet hatte, ging es zurück (Ich habe Dinkelmehl 630 benutzt). Schade. Trotz allem schmeckt der Kuchen lecker.
    Was könnte passiert sein?

    1. Franziska

      Hallo Carla,
      ich vermute inzwischen, dass es am Weißmehl liegt. Wenn der Kuchen im Ofen aufgeht und dann wieder zusammen fällt, dann war meistens der Teig zu flüssig. Die Süßkartoffeln geben beim Backen noch Feuchtigkeit ab. Da Vollkornmehl mehr Flüssigkeit schluckt, bleibt der Kuchen damit oben. Allerdings ist der Teig auch mit Vollkornmehl im ungebackenen Zustand sehr fest. Kein Vergleich mit Rührteig, den man sonst so kennt. Ich vermute, dass bei dir und der anderen der Kuchen am Ende der Backzeit nicht wirklich „undurch“ war, sondern dass er durch war, aber eben zu viel Feuchtigkeit übrig war, die auch nicht mehr gebunden werden kann.
      Falls du ihn nochmal machen möchtest, würde ich dir empfehlen entweder Vollkornmehl zu nehmen oder wirklich wenig Flüssigkeit. Der Teig ist so, dass man ihn fast schon mit den Händen formen könnte.
      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.
      Liebe Grüße, Franziska

Schreibe einen Kommentar