Johannisbeerschnitten

Es ist Anfang Juli und in unserem Garten sind die Johannisbeeren reif. Letztes Jahr durften wir ein paar alte Sträucher von einem Bekannten ausgraben und bei uns pflanzen. Leider haben nicht alle den Umzug überlebt, aber dennoch konnten wir dieses Jahr ein paar Beeren ernten. Bei Nina von bakeitnaked habe ich ein tolles Rezept für Johannisbeerschnitten entdeckt, welches ich heute in einer etwas abgewandelten Form mit euch teilen darf.

Die Johannisbeerschnitten sind nur mit frischen Früchten, genauer gesagt Banane, gesüßt. Ähnlich wie bei einem Crumble wird aus dem Teig sowohl Boden als auch Streusel gemacht. Um den säuerlichen Geschmack der Johannisbeeren abzurunden, kommt noch eine Creme aus Banane und Kakao auf den Boden. Wer es gerne süßer mag, kann einfach einen Banane mehr oder etwas Datteln in die Creme machen.

Johannisbeerschnitten mit Streuseln, vegan und zuckerfrei

Wir haben die Johannisbeerschnitten fürs Picknick gebacken. Auch wenn du etwas süßes aber gleichzeitig gesundes für ein Fingerfood-Buffet, z.B. im Kindergarten suchst, kann ich sie dir wärmsten empfehlen, denn sie lassen sich einfach in kleine Stücke schneiden und von der Hand weg essen. Außerdem schmecken sie auch am zweiten Tag noch lecker saftig und sind drum super zum Vorbereiten. Du kannst sie aber natürlich auch klassisch als Blechkuchen backen.

Viel Spaß beim Nachbacken wünscht dir Franziska

Rezept drucken
Johannisbeerschnitten
Johannisbeerschnitten vegan ohne Zucker
Menüart Gebackenes
Küchenstil ohne Zucker, vegan
Portionen
Bleche
Zutaten
Für den Boden und die Streusel:
Für die Kakao-Creme:
außerdem:
Menüart Gebackenes
Küchenstil ohne Zucker, vegan
Portionen
Bleche
Zutaten
Für den Boden und die Streusel:
Für die Kakao-Creme:
außerdem:
Johannisbeerschnitten vegan ohne Zucker
Anleitungen
  1. Ein Backblech fetten und den Backofen auf 180° Ober-Unterhitze vorheizen. Die Johannisbeeren rebeln (=Beeren vom Stil abzupfen), abwaschen und abtropfen lassen.
  2. Für den Teig die Bananen fein zerdrücken oder mixen. Die trockenen Zutaten mischen und die Bananen zusammen mit dem Öl dazu geben und von Hand verkneten. Etwa 3/4 des Teiges mit den Händen etwa 1 cm dick auf das Blech drücken. Wer möchte kann es auch mit etwas Mehl auswellen und dann auf das Blech legen.
  3. Für die Creme die Bananen mit dem Kakao gründlich mixen und auf den Boden streichen. Die gerebelten Johannisbeeren darauf verteilen und des restlichen Teig als Streusel darüber geben.
  4. Die Johannisbeerschnitten etwa 25 Minuten backen, abkühlen lassen und in handliche Stücke schneiden.

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. Hab den Kuchen mit Rhabarberkompott (Rhabarber kleingeschnitten, mit etwas Wasser, Vanille und Zitronensaft gekocht) ausprobiert und er war total gut. Meine Kinder stehen nicht auf Rhabarber, aber dieses weiche Kompott zu den knackigen Streuseln, das fanden sie klasse. Eine unserer Töchter und ich essen seit der Fastenzeit keinen Zucker mehr und es bekommt uns richtig gut. Vielen Dank, dass Du Dir das „ohne Zucker“ auf Deine Fahnene geschrieben hast und sich prima Anregungen für eigene Kreationen auf Deiner Seite finden lassen. Weiter so!

    1. Hallo Beate,
      Es freut mich, dass du auf meiner Seite fündig geworden bist. Eine tolle Idee, Rhabarberkompott zu verwenden! Hast du die Schokocreme trotzdem reingemacht oder nur Teig und Rhabarberkompott?
      Liebe Grüße Franziska

  2. Liebe Franziska, natürlich muss da Schoko rein. War auch erst etwas unschlüssig, aber es hat am Ende doch gut gepasst. Kakao geht immer!
    Eben hab ich übrigens deine Apfelschnitten in den Ofen geschoben. Bin total gespannt, hab Vollkorn- bzw. Brotmehl genommen (was halt gerade so greifbar ist) und alle Äpfel, die sich so angesammelt haben. Bin total gespannt. Danke dir für die guten Ideen!

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen