Schokodessert mit Mango und Kokosmilch (glutenfrei) – Gastrezept von Melanie

Im März habe ich zum ersten Mal ein Gastrezept auf meinem Blog veröffentlicht: die zuckerfreien und veganen Cantuccini von Stefanie. Heute darf ich ein weiteres Gastrezept mit euch teilen: diesen Schoko-Bananen-Pudding von Melanie.

Schokodessert mit Mango und Kokosmilch vegan zuckerfrei

Über Melanie von „glücklich zuckerfrei“

Melanie ernährt sich seit 2016 vegan, zucker- und glutenfrei. Auslöser dafür war die Diagnose Colitis Ulcerosa, eine Autoimmunerkrankung die zu einer chronischen Darmentzündung führt. Seit ihrer Ernährungsumstellung verwendet Melanie vorzugsweise frische und getrocknete Früchte zum Süßen. Seit 2018 segelt sie mit ihrem Partner um die Welt und teilt von dort aus ihre zuckerfreien, veganen und glutenfreien Rezepte auf ihrem Blog „glücklich zuckerfrei„.

Vielen Dank, liebe Melanie, dass ich dein Rezept hier teilen darf.

Zum Rezept

Basis für Melanies Schoko-Bananen-Pudding ist Kokosmilch. Der Pudding wird nicht gekocht, sondern wird durch das Fett in der Kokosmilch cremig, weshalb ich mein Rezept in Schokodessert umbenannt habe. Gesüßt ist der Nachtisch mit Banane. Ich habe es zusätzlich mit frischer Mango kombiniert.

Die im Rezept angegebene Menge reicht für 6 Personen. Auf den Fotos habe ich die Menge auf nur drei Gläser aufgeteilt. Die Portionen waren aber deutlich zu groß, da die Creme doch recht mächtig ist.

Damit die Creme schön dick wird, ist es wichtig, vollfette Kokosmilch zu benutzen. Ich bevorzuge Bio-Kokosmilch mit 60% Kokosanteil und ohne Emulgatoren oder Verdickungsmittel. Melanie benutzt in ihrem Rezept nur den festen Teil der Kokosmilch, der sich in der Dose absetzt, wenn man sie kühl stellt. Da ich für den flüssigen Teil keine andere Verwendung hatte, habe ich die gesamte Dose genommen. Die Creme wird dann etwas flüssiger, als wenn man nur den festen Teil nimmt.

Das Schokodessert als Basis für Schokoeis

Der Geschmack und die Kosistenz des Desserts haben mich an geschmolzenes Schokoladeneis erinnert, deshalb habe ich unsere Reste kurzerhand in Eisförmchen gefüllt. Das Ergebnis war ein sehr leckeres Schokoladeneis, das mit persönlich sogar besser geschmeckt hat als das ungefrorene Schokodessert selbst. Leider haben mein Sohn und ich alles aufgeschleckt, bevor ich Fotos machen konnte.

Ich wünsche dir guten Appetit!

Deine Franziska

Entwickelst du auch gerne zuckerfreie und vegane Rezepte? Oder bloggst darüber und möchtest hier gerne ein Gastrezept oder Gastbeitrag teilen? Dann schreib mir gern eine Nachricht!

Rezept drucken
Schokodessert mit Mango und Kokosmilch - Gastrezept von Melanie
Schokodessert mit Mango und Kokosmilch vegan zuckerfrei
Menüart ohne Backen
Küchenstil ohne Zucker, vegan
Portionen
Gläser
Zutaten
Menüart ohne Backen
Küchenstil ohne Zucker, vegan
Portionen
Gläser
Zutaten
Schokodessert mit Mango und Kokosmilch vegan zuckerfrei
Anleitungen
  1. Die Kokosmilch zusammen mit den Bananen und dem Kakaopulver in den Mixer geben und zu einer homogenen Masse mixen.
  2. Die Mango schälen und in Stücke schneiden. Die Hälfte in Dessertgläser verteilen. Die Schoko-Kokos-Dessertcreme darauf verteilen und für etwa 1-2 Stunden kalt stellen, dass die Masse andickt.
  3. Die restliche Mango darauf verteilen und mit Kokoschips garnieren.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen