Schokokirschkuchen

Schokokuchen mit Kirschen

Heute habe ich ein Rezept für einen einfachen veganen Schokokuchen mit Kirschen für dich. Der Kuchen erinnert an einen saftigen Rührkuchen und ist nur mit Banane gesüßt. Ich liebe die Kombination von herbem Kakao und süß-säuerlichen Kirschen und bin gespannt wie dir das zuckerfreie Rezept gefällt.

Schokokuchen ohne Zucker vegan

Mit Banane gesüßte Kuchen ohne Zucker gibt es ja viele. Mich schreckt es jedoch immer ab, wenn ich für einen Kuchen gleich vier oder mehr Bananen benötige. Deshalb hab ich dieses Rezept entwickelt, das für mich gerade den richtigen Süßegrad hat. Für meine kleine Kastenform habe ich zwei Bananen (200 g ohne Schale) benutzt. Da Bananen ziemlich unterschiedlich groß sind, habe ich das Gewicht des Bananenpüree angegeben. Wenn du mehr über alternative Süßungsmittel erfahren willst, schau mal hier.

Möchtest du den Kuchen süßer, kannst du noch eine dritte Banane (ca. 100 g ohne Schale) hinzufügen und dafür die Pflanzenmilch weglassen. Für einen extra Schoko-Kick (mehr schokoladige Rezepte) kannst du noch etwa 30g 100%ige Schokolade in den Teig rühren. Bedenke jedoch, dass diese im Gegensatz zu gezuckerter Schokolade bitter ist und das für Kinder oder Zucker-gewöhnte vielleicht zu herb ist.

In der Kirschsaison schmeckt der Schoko-Kirsch-Kuchen natürlich am allerbesten. Hast du gerade keine frischen Kirschen kannst du auch auf TK-Kirschen oder eingekochte Kirschen zurückgreifen. Achte dabei darauf, dass die Kirschen nicht gezuckert sind. Im Bioladen wirst du meinst fündig. Ich habe diese Kirschen von Alnatura (unbezahlte Werbung da Markennennung) verwendet.

Jetzt wünsche ich dir viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit!

Deine Franziska

Schokokuchen ohne Zucker vegan

Übrigens, wenn du etwas ganz besonderes mit mit Schokolade und Banane backen möchtest, schau dir mal meine Schoko-Bananen-Haselnuss-Torte an. Für alle, die gerne Schokolade aber keine Banane mögen, gibt es hier super leckere Granatsplitter.

Rezept drucken
Schokokuchen mit Kirschen
Schokokuchen ohne Zucker vegan
Menüart Gebackenes
Küchenstil ohne Zucker, vegan
Kochzeit 45 Minuten
Portionen
Kastenform (ca. 20 cm lang)
Zutaten
Trockene Zutaten:
Feuchte Zutaten:
optional:
Menüart Gebackenes
Küchenstil ohne Zucker, vegan
Kochzeit 45 Minuten
Portionen
Kastenform (ca. 20 cm lang)
Zutaten
Trockene Zutaten:
Feuchte Zutaten:
optional:
Schokokuchen ohne Zucker vegan
Anleitungen
  1. Den Backofen auf 180° Umluft vorheizen und eine Kastenform fetten. Frische Kirschen entsteinen, eingekochte Kirschen abtropfen lassen. Gegebenenfalls Schokolade hacken.
  2. Die trockenen Zutaten mischen. Die Bananen zerdrücken oder pürieren und zusammen mit dem Öl und dem Pflanzendrink mit den trockenen Zutaten kurz von Hand verrühren. Die entsteinten bzw. abtropften bzw. gefrorenen Kirschen und ggf. die Schokolade unterheben.
  3. Den Teig in die vorbereitete Form füllen und etwa 45 Minuten bei 180° Umluft backen (Stäbchenprobe).

Dieser Beitrag hat 14 Kommentare

  1. Liebe Franziska,
    dein Kuchen sieht mal wieder sehr lecker aus!
    Irgendwie zeigt es mir das Rezept nicht an – ist das nur bei mir so?
    Vielen Dank und liebe Grüße
    Sandra

    1. Liebe Sandra,
      vielen Dank für deinen Kommentar. Du hast recht – irgendwie hat es das Rezept nicht gespeichert und mir ist es nicht aufgefallen. Jetzt solltest du es sehen können. Liebe Grüße, Franziska

  2. Ja, bei mir leider auch nicht. Ich würde ihn am liebsten sofort ausprobieren. Liebe Grüße Martina

    1. Liebe Martina, tut mir leid, leider hat es das Rezept nicht gespeichert. Jetzt müsstest du es sehen können. Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachbacken und danke für deinen Hinweis. Liebe Grüße Franziska

  3. Liebe Franziska, ich freue mich nun auf den Wochenendkuchen. Ich mag Deine Rezepte, Deine Internetseite und Deine freundliche Art zu schreiben. Alles ist gut erklärt und gelingt mir immer obwohl ich sehr ungeübt bin im Kuchenbacken. Vielen Dank und liebe Grüße Martina

    1. Das ist aber lieb! Freut mich sehr, dass dir die Kuchen gelingen, das ist immer gut zu hören. Liebe Grüße und guten Appetit

  4. Liebe Franziska,
    nun hatte ich endlich mal wieder reife Bananen und konnte deinen Kuchen ausprobieren.
    Er schmeckt suuuper lecker! Mein Mann findet ihn einfach „gigantisch“ 🙂 Vielen Dank dir für das tolle Rezept!
    Mir ist er etwas bröseliger als auf deinen Bildern geworden, was dem Geschmack aber keinen Abbruch tat.

    Zu deiner Frage aus dem Newsletter: Ich finde es auch gerade schwierig, etwas mit Früchten zu backen, denn regional und saisonal gibt es natürlich gerade recht wenig…daher finde ich Tiefkühlobst, Bananen oder Äpfel immer eine gute Wahl. Was mir allgemein sehr gut gefällt, ist, dass du nur noch Rezepte mit Öl und ohne Margarine erstellst, bitte weiter so 🙂 Wenn mir eine Backidee einfällt, melde ich mich wieder…was ich schon länger ausprobieren wollte, sind Apfelschnitten aus Mürbteig, aber da ist immer ordentlich viel Butter drin, den ich nicht durch Margarine, sondern durch Öl ersetzen möchte. Aber ich glaube, das wird von der Konsistenz her schwierig bis unmöglich…

    Liebe Grüße
    Sandra

    1. Liebe Sandra, das freut mich sehr! Wir stellst du dir die apfelschnitten vor? Wir ein gedeckter Apfelkuchen, also Mürbeteig – Äpfel – Mürbeteig? Ich versuche so viel wie möglich mit mir Öl zu backen. Ich finde bei Kuchen ist das auch echt kein Problem, im Gegenteil, es ist viel einfacher weil man es einfach rein rühren kann. Mürbeteig mit Öl ist mir leider noch nicht gelungen, aber ich probiere weiter ☺️ Liebe Grüße Franziska

  5. Liebe Franziska, genau, bei Rührteig finde ich es auch absolut kein Problem, aber Mürbteig und Streusel mit Öl sind echt zwei riesige Herausforderungen…
    Ja, ich kenne die Apfelschnitten von früher mit Mürbteig, Apfel oder Apfelmus und wieder Mürbteig. Dann in kleine Quadrate schneiden. Aber vielleicht gehen bestimmte Rezepte wirklich nur mit Butter bzw. Margarine. Jedenfalls finde ich, dass es nie genug Apfelkuchen Rezepte geben kann, denn Äpfel bekommt man fast das ganze Jahr über regional 🙂
    Liebe Grüße und vielen Dank für all deine Inspirationen!
    Sandra

    1. Das klingt interessant, ich werde mal ausprobieren, ob dich das was hinbekomme. Wären Datteln und Kokosöl als Zutaten okay?
      Liebe Grüße

  6. Oh, das wäre aber lieb, vielen Dank!
    Klar, Datteln verwende ich sehr gerne, Kokosöl ist auch okay, sofern es nicht so dominant herausschmeckt 🙂
    Ich bin gespannt – viel Spaß beim Ausprobieren 🙂
    Liebe Grüße
    Sandra

  7. Das Rezept klingt toll!
    Meinst du, ich kann das Öl (teilweise) durch Margarine ersetzen – habe da noch eine offene im Kühlschrank stehen…? Wenn ja, wie viel sollte ich da wohl nehmen? Liebe Grüße
    Laura

    1. Hallo Laura, freut mich! Ich denke, es ist kein Problem, das Öl zu ersetzen. Ich würde 125g geschmolze Margarine nehmen und nur 60ml Pflanzenmilch, dann hast du ungefähr den gleichen Fettgehalt. Ich denke das Rezept verzeiht es dir aber auch, wenn du einen Teil des Öls einfach 1:1 austauschst. Schreib gerne wie du es gemacht hast und wie daa Ergebnis war. Liebe Grüße, Franziska

  8. Nachdem ich von der Bananen-Haselnuss-Torte so begeistert war, musste ich unbedingt auch noch dieses Rezept ausprobieren. Allerdings habe ich an Stelle der Kirschen eine große klein geschnittene Birne verwendet, weil die gerade weg musste. Sehr lecker und keiner in der Familie hat den Zucker vermisst! Den Kuchen gibt es bestimmt wieder.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen