Zwetschgenkuchen mit Walnüssen

Auch wenn die Zwetschgensaison fast vorbei ist, habe ich heute nochmal ein Rezept für Zwetschgenkuchen für euch, da ich es einfach so lecker finde und nicht bis nächstes Jahr warten möchte. Ihr braucht für den Kuchen ausschließlich regionale und saisonal Zutaten, die ihr zudem auch ziemlich einfach plastikfrei oder sogar unverpackt kaufen könnt. Das Rezept hat ist ein echter Anwärter für mein neues Lieblingsrezept, ich bin gespannt wie es euch schmeckt.

Zwetschgenkuchen mit Walnüssen vegan zuckerfrei

Der Boden des Kuchens ist eine Art Mürbeteig mit Walnüssen und Dinkelvollkornmehl. Für das Vollkornmehl wird das Korn einfach nur vermahlen, ohne dass größere Bestandteile herausgesiebt werden. Dadurch bleiben alle Nährstoffe erhalten und das Mehl lässt den Blutzuckerspiegel weniger stark ansteigen als Weißmehl. Noch mehr Vitamine enthält das Mehl, wenn du es selbst frisch mahlst (Zum Weiterlesen: Mehl selber mahlen – kerngesundes Grundnahrungsmittel von selbstversorgerland.de). Auch das Rezept für den gedeckten Apfelkuchen ist übrigens mit Vollkorn gebacken.

Zwetschgenkuchen ohne Zucker

Der Kuchen ist „Normal-Esser“-geeignet, das heißt, es fällt nicht auf, dass er keinen Zucker enthält. Wie auch beim Apfelstrudel und bei diesem Zwetschgenkuchen arbeite ich hier mit einem recht neutralen Teig, die Süße bekommt der Kuchen allein durch die frischen Früchte in der Füllung.

Zwetschgenkuchen vegan

Wenn du noch mehr Rezepte ohne Zuckerersatz sondern nur mit frischen Früchten suchst, schau mal hier. Mehr Rezepte für den Spätsommer findest du in dieser Kategorie.

Schreib mir gerne einen Kommentar, wie dir der Zwetschgenkuchen mit Walnüssen geschmeckt hat!

Viel Spaß beim Backen wünscht dir

Franziska

Rezept drucken
Zwetschgenkuchen mit Walnüssen
Menüart Gebackenes
Küchenstil ohne Zucker, vegan
Portionen
Stücke
Zutaten
Für den Teig:
Für die Füllung:
Für die Dekoration:
Menüart Gebackenes
Küchenstil ohne Zucker, vegan
Portionen
Stücke
Zutaten
Für den Teig:
Für die Füllung:
Für die Dekoration:
Anleitungen
  1. Eine Springform fetten, die Zwetschgen waschen und abtropfen lassen. Die Walnüsse hacken, mit Mehl und Salz mischen und zusammen mit dem Apfelmark und dem Öl verkneten. Den Teig auf einer bemehlten Fläche etwas größer als die Springform auswellen. Einen Kreis in Größe der Springform ausschneiden, in die Springform legen und aus dem restlichen Teig einen Rand formen.
  2. Den Teig mit Semmelbröseln und ggf. dem Zimt bestreuen. Den Backofen auf 200° vorheizen.
  3. Die Zwetschgen aufschneiden, entsteinen und in die Form legen. Anschließend die Walnüsse grob zerbrechen und über die Zwetschgen streuen.
  4. Den Kuchen etwa 45 Minuten bei 200° Ober-Unterhitze backen. Nach dem Abkühlen aus der Form lösen.
Rezept Hinweise

Der Zwetschgenkuchen schmeckt am besten, wenn du ihn ein paar Stunden durchziehen lässt.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Elli

    Hallo Franziska,
    gerade eben habe ich meinen zuckerverwöhnten Eltern diesen leckeren Zwetschgenkuchen aufgetischt.
    Ich habe ihn schon gestern Abend gebacken, sodass er schön durchziehen konnte und super saftig war.
    Und was soll ich sagen? Heute Abend muss ich noch mal ran und noch mal backen! 🙂 Ich hab nämlich nur das halbe Rezept gemacht und eine kleine Springform verwendet.

    Vielen Dank für das tolle Rezept! 🙂
    LG Elli

    1. Franziska

      Hallo Elli,
      Danke für deinen lieben Kommentar! Das freut mich aber sehr, dass er so gut ankam. Immer schön zu hören, dass es auch zuckerverwöhnten Personen schmeckt.
      Liebe Grüße, Franziska

Schreibe einen Kommentar