Zuckerfreie und vegane Rezepte für Kinder und Erwachsene

Herzlich willkommen in der Bäckerei Zuckerfrei!

Schön dass du hergefunden hast. Du findest hier unsere zuckerfreien und veganen Rezepte zum Nachbacken und Informationen und Tipps zur zuckerfreien Ernährung. Schau dich gerne um!

Hier kommst du direkt zu den Rezeptkategorien:

Rezepte nach Süßungsmittel: mit Dicksaft | mit Trockenfrüchten | mit frischen Früchten
Rezepte nach Art: Kuchen und Torten | Kleingebäck | Kekse und Süßigkeiten| Desserts und Süßspeisen | Grundrezepte
Rezepte nach Anlass: für Kinderhände | schnell und einfach | besonders verzückend | fürs Frühstück | fürs Mittagessen | Ostern | Weihnachten

In der Kategorie „Blog“ findest du unter anderem mein Erfahrungsbericht zum Zuckerentzug und meine zuckerfreien Alternativen. Außerdem verrate ich dir in meinem Artikel „Kein Zucker – was dann?„, welche natürlichen Süßungsmittel ich bei meinen Rezepten verwende.

Im „über mich“ erfährst du, wer ich bin und was ich hier so mache.

Tipps für den Anfang

Wenn du noch keinen Zuckerentzug gemacht hast, benötigst du eventuell etwas mehr Süßungsmittel, als im Rezept angegeben. In diesem Fall rate ich dir, bei Rezepten mit Dicksaft mehr davon zu verwenden und im Gegenzug die Flüssigkeit um die gleiche Menge zu verringern, damit die Konsistenz erhalten bleibt.

Bei Rezepten mit Trockenfrüchten kannst du in der Regel einfach die Menge an Trockenfrüchten erhöhen. Wird frisches Obst zum Süßen verwendet, empfiehlt es sich bei Gebäck fehlende Süße durch Einsatz von Dicksaft (und entsprechend weniger Flüssigkeit) zu ergänzen, da mehr Obst die Konsistenz des Endproduktes meist zu stark beeinflusst.

Bei Cremes und ähnlichem kannst du in der Regel die fehlende Süße durch Zusatz von Bananen ausgleichen. Wobei hier natürlich auch Dicksaft oder Trockenfrüchte funktionieren.

Wenn du gerne einen Zuckerentzug machen möchtest, habe ich hier 7 Tipps für dich.

Zum Thema BabyLedWeaning

Beim sogenannten BabyLedWeaning (übersetzt: Vom Baby gesteuerte (Brust-)Entwöhnung) geht es darum, das Baby selbst entscheiden zu lassen, welche und wieviel Nahrung es aufnimmt. Viele Eltern setzten dies um, indem sie den Säugling ab Beikostreife einfach vom Familientisch mitessen lassen.

Wichtig dabei ist, dass die Babys wegen Erstickungsgefahr keine ganzen Nüsse bekommen (in wenigen Rezepten verwende ich welche, dann bitte je nach Alter einfach durch gehackte ersetzen oder ganz weglassen) Außerdem sollte man sparsam mit Salz umgehen und Zucker vermeiden. (Wegen möglicher Keimbelastung außerdem kein Fleisch, Fisch, Ei, Milch oder Honig im rohen Zustand, aber dies ist bei veganen Rezepten ja hinfällig).

Babys freuen sich, wenn sie die Nahrung handgerecht serviert bekommen, also Dinge die sie gut festhalten können, wie z.B. Waffeln oder Muffins. Diese sind auch schön weich, sodass dein Babys auch ohne Zähne gut dran rum mümmeln kann. Wobei ein Baby natürlich auch an einer Schoko-Bananen-Haselnuss-Torte mit Creme viel Freude haben kann 🙂 .

Nun wünsche ich dir viel Spaß beim Stöbern! Ich freue mich immer über Anregungen als Kommentar oder Email an kontakt@baeckerei-zuckerfrei.de. Auch Rezeptwünsche nehme ich gerne an.

Deine Franziska

Aktuell: Unser zuckerfreies und veganes Osternest.Hier findest du 4 Ideen für zuckerfrei und vegane Osternaschereien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.